Geschichte

Meilensteine aus der Geschichte der Bäckerei Lange

Gruß aus Upsprunge
1939
Bäckermeister Fritz Lange, der bereits seit 1936 in Altenbeken eine Bäckerei betreibt, übernimmt die Räumlichkeiten der ehemaligen Bäckerei Hake in Salzkotten-Upsprunge. Die Geburtsstunde der heutigen Bäckerei Lange!

 

Fritz Lange
1939 – 1949
Schließung der Bäckerei Lange aufgrund der Auswirkungen des 2. Weltkrieges

1949 – 1958
Wiederaufbau der Bäckerei Lange in Upsprunge mit 2 Mitarbeitern; Rückkehr von Fritz Lange aus der Kriegsgefangenschaft in Russland. Im Jahr 1958 stirbt Fritz Lange im Alter von 45 Jahren. Seine Ehefrau Anna Lange übernimmt nach dem Tod ihres Mannes die Leitung des Betriebes.

 

Bäckerei Lange1965
Die Räumlichkeiten an der Kirchstraße werden zu klein, ein neues Produktionsgebäude am Hüneknapp in Upsprunge wird errichtet. Nach dem Umzug wird die Bäckerei Lange auf einer Fläche von anfangs 500 qm am Hüneknapp weitergeführt. Dieser Standort ist auch heute noch Sitz des Unternehmens.

 

meisterbrief1972
Die zweite Generation übernimmt: Anna und Fritz Langes Söhne Willi und Peter treten als Mitinhaber in das Unternehmen ein.

 

 

erste-filiale
1974
Nachdem die Bäckerei Lange sich bisher vor allem auf die Herstellung von Paderborner Landbrot für den Lebensmitteleinzelhandel konzentriert hat, treibt Peter Lange seine Idee der Eröffnung von eigenen Filialen voran. Die erste Lange-Filiale eröffnet 1974 in der Lütge Brückstraße in Dortmund.

 

peter-monika-lange
1976
Nach dem Tod von Willi Lange wird das Unternehmen von seinem Bruder Peter Lange weitergeführt. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Monika Lange verfolgt Peter Lange die Zielsetzung der neu ausgerichteten Bäckerei Lange: Qualität und Frische aus eigener Herstellung, angeboten in eigenen Filialen, die mehrmals täglich beliefert werden.

 

baeckerei1976 – 1995
Weitere Bäckerei Lange Filialen werden eröffnet im gesamten Kreis Paderborn und darüber hinaus. Das Angebot von frischen Backwaren und Spezialitäten aus der eigenen Konditorei wird von den Kunden sehr gut angenommen. Die Filialzahl steigt bis Mitte der 90er Jahre auf 24, so dass eine weitere Vergrößerung der zentralen Backstube in Upsprunge notwendig wird.

 

1996
1996
Nach dem erfolgreichen Umbau des Verwaltungsgebäudes, der Konditorei/Feinbäckerei sowie der Modernisierung der bestehenden Backstube wird die nun insgesamt 2.400 qm große Fläche am Hüneknapp eingeweiht.

 

dirk-lange_birgit-laufs2001

Die dritte Lange-Generation tritt ein: Peter und Monika Langes Kinder Dirk Lange und Birgit Laufs, geb. Lange übernehmen Führungsaufgaben in der Bäckerei Lange. Dirk Lange – Bäckermeister, Konditor und Betriebswirt des Handwerks – übernimmt nach mehrjähriger Lehrzeit in anderen Bäckereiunternehmen die Leitung der Produktion. Birgit Laufs verantwortet von nun an den Verkauf und die Verwaltung.

 

goldbrote2001 – 2010
Die Bäckerei Lange entwickelt sich weiter sehr positiv. Mittlerweile werden 45 eigene Filialen betrieben, hauptsächlich in Salzkotten, Paderborn, Büren, Delbrück, Brilon und Lippstadt. Die Mitarbeiterzahl steigt auf mehr als 350, darunter über 40 Auszubildende. Bis zu dreimal täglich werden die Lange Filialen mit 10 eigenen LKW frisch beliefert. Die Bäckerei Lange ist bekannt für ihr breites Sortiment und große Vielfalt. Jeweils mehr als 30 Brot- und Brötchensorten werden täglich frisch in Upsprunge gebacken. Viele davon werden bei den jährlich stattfindenden Qualitätsprüfungen der Bäckerinnung mit Gold- und Silbermedaillen für herausragende Backleistung ausgezeichnet.

 

2010 - Eintritt Harald LaufsIm September 2010 tritt der Schwiegersohn von Peter und Monika Lange, Harald Laufs als Geschäftsführer in das Unternehmen ein. Der gelernte Bankkaufmann und Diplom-Kaufmann ist seitdem für die kaufmännische Leitung und die Führung der Verwaltung bei Lange zuständig und bildet nun neben Dirk Lange (Produktion), Birgit Laufs (Verkauf) sowie Seniorchef Peter Lange die Geschäftsleitung.

 

 

2011 – 2013
Die Bagger rollen an am Hüneknapp. Ende Oktober 2011 erfolgt der Spatenstich für die erneute Erweiterung der zentralen Produktionsstätte in Upsprunge. Im ersten Bauabschnitt wird ein so Bäckerei Langegenanntes Hygienezentrum an die bestehende Backstube angebaut. In diesem neuen, separaten Gebäude werden nun alle Tätigkeiten durchgeführt, die mit dem Reinigen und Spülen von Brotkästen, Kuchenblechen und anderen Arbeitsmitteln sowie mit der Abfallentsorgung zu tun haben. Der zweite Bauabschnitt umfasst die Erweiterung des Versand- und Logistikbereiches inkl. neuer Ladestationen für die eigenen Lieferfahrzeuge. Die Nutzfläche der Unternehmenszentrale beträgt dann insgesamt mehr als 4.000 qm. Nach Fertigstellung aller Baumaßnahmen im Sommer 2013 wurden am 11.10.2013 die neuen Bereiche offiziell eingeweiht.